Weitensfeld -

die Marktgemeinde im Herzen des Gurktales

Herzlich willkommen auf der Website der

Marktgemeinde Weitensfeld im Gurktal.

 

Neben einem umfangreichen Service für unsere Bürgerinnen und Bürger finden Sie hier eine Vielzahl an Informationen rund um das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Geschehen in unserer Gemeinde. 


Weitensfeld ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt - nicht nur, wegen dem traditionellen Kranzelreiten, das alljährlich am Pfingstwochenende tausende Besucher in unsere Gemeinde lockt.

Eine Vielzahl an Wirtschaftsbetrieben, Kulturträgern, Vereinen und Gruppen ist bemüht, quer durch den Jahreslauf das gesellschaftliche Zusammenleben zu gestalten und zu bereichern. 


Aktuelles aus unserer Gemeinde:


Erreichbar unter: 04265 242

Parteienverkehrszeiten:

Montag bis Freitag: von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Haltestellenverlegungen:

Die neue Gemeinde APP ist da !!!

Download
Amtliche Mitteilung 4 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Mobilitätsknoten Weitensfeld - Neugestaltung Oberer Platz

Ansicht- und Lageplan Mobilitätsknoten Weitensfeld Oberer Platz u und Eckdaten zur Neugestaltung Oberer Platz

Kärnten Bonus 2022

Der Kärnten Bonus 2022 wurde um die hohe Inflationsrate für einkommensschwache Kärntner Haushalte in der 97 Sitzung der Kärntner Landesregierung am 14.06.2022 beschlossen.

Die Förderabwicklung soll in 3 Schritten erfolgen:

I) Direkte Zuerkennung des Kärnten Bonus 2022:
   Bezieher mit laufenden Bezügen von: Familienzuschuss, Sozialhilfe       
    Heizkostenszuschussempfänger der Heizperiode 2021 /2022

II) Kärnten Bonus 2022 - ONLINE PORTAL:
AB AUGUST 2022 BIS 30.11.2022 ANTRAGSFRIST auf der Website des Landes (Link unten angeführt)

III) Persönliche Antragstellung bei der Gemeinde:
      (Vorraussichtlich AB 01.10.2022 BIS 30.11.2022)
      Antragstellung persönlich mit Einkommensnachweis möglich.

Download
KärntenBonus 2022.jpg
JPG Bild 1.7 MB

Statistik Austria - Umfrage

Download
Statistik Austria.pdf
Adobe Acrobat Dokument 559.5 KB

Baustelle am Oberen Platz:

Aufgrund von Sanierungsarbeiten ist der Obere Platz gesperrt!

 

Selbstverständlich bleiben sämtliche Betriebe wie das Kaufhaus ADEG, die Kärntner Sparkasse und die Apotheke für Sie, trotz Baustelle wie gewohnt geöffnet.

 

Die Apotheke ist über die Gurktalstraße und die Marktstraße erreichbar.

 

Den ADEG und die Kärntner Sparkasse erreichen Sie über die Kirchgasse oder über die Abfahrt Kunstschmiede Fladnitzer!

 

Parkmöglichkeiten: Entlang des Gemeindeamtes auf den Parkflächen beider Straßenseiten, sowie hinter dem Gemeindeamt.

 

Wir bitten alle Bürger und Bürgerinnen die Parkplätze vor dem ADEG und dem Gemeindeamt für Kundinnen und Kunden des Kaufhauses ADEG und der Sparkasse, sowie für Bürgerinnen und Bürger mit Amtsangelegenheiten freizuhalten und diese nicht als Dauerparkplatz zu nutzen.

 

Die Ersatz-Bushaltestelle für die Haltestelle Weitensfeld Gemeindeamt wird während der Bauarbeiten zur Kunstschmiede Fladnitzer in der Kirchgasse verlegt, diese ist als Haltestelle gekennzeichnet.

 

Wir danken für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!

Download
Ersatzhaltestelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Revitalisierung des Kranzlreitermuseums wird von Herrn Landesrat Gruber unterstützt

Revitalisierung des Kranzlreitermuseums wird unterstützt

 

Das Weitensfelder Kranzlreiten gibt es seit mehr als 455 Jahren. Heuer durfte der Sieger zum ersten Mal nach 25 Jahren wieder eine „echte Jungfrau aus Fleisch und Blut“ küssen. Anlässlich des Jubiläumskranzlreitens wird nun das Kranzlreitermuseum im Ort revitalisiert. Darin befinden sich unter anderem Exponate und Bilder aus alten Zeiten, die künftig in neu angekauften Vitrinen ihren Platz haben sollen. LR Martin Gruber unterstützt das Vorhaben mit seiner Kleinprojekteförderung in der Höhe von 6000 Euro, bei Gesamtkosten von rund 12.000 Euro.

 

„Das Kranzlreiten in Weitensfeld ist eines der ältesten Brauchtumsfeste in Kärnten und begeistert jedes Jahr tausende Zuschauer. Es ist wichtig, dass Brauchtum und Kulturgut hochgehalten und gelebt werden, daher unterstütze ich die Revitalisierung des Museums sehr gerne“, sagt der für Orts- und Regionalentwicklung zuständige Landesrat. 

 

Die Kleinprojekteförderung wurde genau für solche Initiativen ins Leben gerufen, die für die Gemeinschaft vor Ort und für die regionale Identität große Bedeutung haben. Hunderte kleine und regionale Initiativen im ganzen Land konnten so schon bei der Umsetzung unterstützt werden.



Jubiliäumskranzelreiten 2022:

 

Marie-Sophie Tatschl ist die Jungfrau aus Fleisch und Blut.

 

Franz Sabitzer jun., 17 Jahre, Schüler an der AGRAR-HAK Althofen, gestellt von Reinsberger Reisen hatte die Nase vorn, und ging als Sieger des Wettlaufes hervor, somit durfte er die Jungfrau küssen.

Den zweiten Platz belegte Peter Burkart, 18 Jahre, Schüler an der HTBLVA Ferlach, er wurde von der Alpe Adria Manufaktur Strohmaier gestellt

Alexander Ladstätter, 18 Jahre, Schüler an der HAK Althofen wurde gestellt von der Bäckerei Stocklauser und ging als dritter durch die Ziellinie.

 

Marie-Sophie, der Jungfrau aus Fleisch und Blut standen weiters noch die 2 Ehrentänzerinnen Elisa-Maria Walcher und Julia Holzer zur Seite.

 

Beim Wettritt war Jürgen Reibnegger vor Erich Reichenhauser und Max Wernig im Ziel.

 

Bilder ©  Gerhard Velisek


Jubiläumskranzelreiten, Samstag, 4. bis Montag, 6. Juni 2022 in Weitensfeld

 

Marie-Sophie Tatschl, die Jungfrau aus Fleisch und Blut beim Jubiläumskranzelreiten 2022 in Weitensfeld – eine Besonderheit, die es nur alle 25 Jahre gibt!

 

Das Kranzelreiten zu Weitensfeld. Der mündlichen Überlieferung folgend entstand der Brauch im 16. Jahrhundert. 1567 wurde Weitensfeld von einer Pestepidemie heimgesucht. Nur drei Bürgersöhne und das Burgfräulein aus dem Schloss „Thurnhof“ überlebten. Da alle drei Männer um die Hand der jungen Frau anhielten, forderte sie diese kurzerhand zu einem Wettlauf auf. Der Sieger bekam sie zur Frau.

Als Erinnerung an diese Begebenheit entstand das Kranzelreiten, das alljährlich abgehalten werden muss, um den Markt vor Unheil zu bewahren. Bis dato kam es zu keiner Unterbrechung. Selbst in Krisen- und Kriegszeiten wurde es – wenn auch in bescheidenem Ausmaß – zelebriert. Auch in den letzten beiden, von der Corona-Pandemie geprägten Jahren, fand das Kranzelreiten im kleinsten Rahmen statt.

 

Ablauf Kranzelreiten. Eingeleitet wurde der Festakt am Pfingstsonntag mit der Zusammenkunft der Kranzelreiter im Hof der Firma Jerney neben dem Weitensfelder Marktplatz. Um 12 Uhr wurden die Kranzelreiter von der Trachtenkapelle Zweinitz am Marktplatz abgeholt, die Marktfreyung (Oberer Markt) wurde aufgestellt und es kam zum Ausritt in die benachbarte Ortschaft Zweinitz um die Bevölkerung zum Fest einzuladen und die Jungfrau aus Fleisch und Blut auf Schloss „Thurnhof“ in Empfang zu nehmen. Zurück im Ort Weitensfeld sind die Kranzelreiter von Haus zu Haus geritten, sangen G’stanzln über die Ereignisse des vergangenen Jahres und sprachen ein „Hoch“ auf die Hausbewohner aus.

Am Pfingstmontag begann um 14 Uhr das Kranzelreiten und der Wettlauf mit drei Salutschüssen.

Dreimal legten die Reiter im schnellen Galopp die Strecke zwischen Oberen Marktplatz und Unteren Marktplatz auf ihren geschmückten Pferden zurück, ein Akt, der das Austreiben der Pest symbolisiert. Mittelpunkt des sportlichen Wettkampfes sind allerdings die drei Wettläufer und Wettreiter, die von Gewerbetreibenden gestellt werden. Der Sieger des Wettlaufes Franz Sabitzer jun. ritt auf dem Siegerpferd von Jürgen Reibnegger, rechts und links flankiert vom zweiten Peter Burkart und dritten Läufer Alexander Ladstätter, zur Jungfrau Marie-Sophie Tatschl am Unteren Marktplatz. Die Läufer werden mit Gaben geehrt und der Sieger durfte heuer beim Jubiläum, anstelle der steinernen Jungfrau, die Jungfrau aus Fleisch und Blut küssen. Zum Abschluss tanzen sie traditionell den Gurktaler Walzer.

 

Immaterielles Kulturerbe. 2016 wurde das Kranzelreiten zu Weitensfeld in das nationale UNESCO Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Diese Auszeichnung ist Ehre und zugleich auch Pflicht, das Kranzelreiten in seiner Form auch in Zukunft abzuhalten.

 

Jungfrau aus Fleisch und Blut. Die 16-jährige Schülerin Marie-Sophie Tatschl, sie besucht die HTBLVA Ferlach mit dem Schwerpunkt Industriedesign, entstammt der Unternehmerfamilie Fladnitzer aus Weitensfeld und hatte in diesem Jahr zu Pfingsten beim Jubiläumskranzelreiten die ehrenvolle Aufgabe, der Jungfrau aus Fleisch und Blut. Neben Kochen, Backen und Lesen zählt auch das Reiten zu Ihren Hobbies, welche sie zu Pfingsten beim großen Festeinzug im Damensattel unter Beweis stellte.

Wie das Kranzelreiten, hat auch die Familie Fladnitzer mit ihrer Kunstschmiede eine sehr lange Tradition in Weitensfeld.  Bereits 1856 wurde die Huf- und Wagenschmiede Fladnitzer gegründet. 3 Generationen lang wurde das Know-How weiterentwickelt, bis Josef Fladnitzer 1977 die moderne Kunstschmiede mit traditioneller Handwerksarbeit aufbaute. Seit genau 20 Jahren und bereits in 5. Generation führt Mag. Petra Fladnitzer-Tatschl, die Mutter von Marie-Sophie, die Geschicke des innovativen Unternehmens mit viel Engagement und Kreativität in die Zukunft.

 

Die Läufer 2022: Die 3 jungen Burschen aus Weitensfeld eifern im Wettlauf am Pfingstmontag, dem 6. Juni 2022, um die Gunst und den begehrten Kuss der Jungfrau aus Fleisch und Blut.

 

 

 

Bilder ©  Dietmar Wajand

 

 


Zeitungsbericht: Kleine Zeitung vom 07. Juni 2022

Zeitungsbericht: Kronen Zeitung vom 07. Juni 2022

Links zu Fotogalerien und Medienberichten:


Landesrätin Frau Sara Schaar zu Besuch in unserer Gemeinde

Weitensfeld im Gurktal ist Teil des Ölkesselfrei-Programms

In Kärnten lautet die Devise: Raus aus fossilen Brennstoffen. Um diesen Ausstieg zu forcieren, gibt es das Projekt „Ölkesselfreie Gemeinden und Städte“, an dem nun auch Weitensfeld teilnimmt.

Der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen ist für die Marktgemeinde Weitensfeld ein wesentliches Ziel. Diese Bestrebung unterstützt auch Energie- und Klimaschutz-Landesrätin Sara Schaar als Initiatorin des Programms „Ölkesselfreie Gemeinden und Städte“. „Für teilnehmende Kommunen gibt es jeweils ein Förderpaket über 40.000 Euro von der Landes-Umweltabteilung. Damit werden Zuschüsse für Haushalte finanziert, welche ihre Ölheizung gegen eine erneuerbare Heizungsvariante austauschen. Um diesen Zuschuss kann man bei der Gemeinde ansuchen“, erklärt Schaar, die nun auch Weitensfeld den entsprechenden Förderscheck überreichte. „Weitensfeld ist eine von 99 ölkesselfreien Gemeinden in Kärnten, mit deren Hilfe wir die Vorreiterrolle Kärntens im Bereich der erneuerbaren Wärmeversorgung ausbauen.“ Bisher flossen knapp 4,8 Millionen Euro aus dem Ölkesselfrei-Topf an die Kärntner Kommunen.

Das Ziel in Weitensfeld ist, 40 Ölheizungen von Gemeindebürgerinnen und -bürgern umzustellen, entsprechende Anträge sind in der Gemeindestube bereits eingelangt. In Sachen Energiewende engagiert man sich aber auch darüber hinaus. „Vor rund zehn Jahren haben wir Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Gebäuden wie dem Gemeindeamt, auf der Kläranlage oder dem Rüsthaus in Zweinitz installiert. Mit einem Mikronetz auf Basis Hackschnitzel heizen wir die wichtigsten gemeindeeigenen Gebäuden und er Kärntner Sparkasse im Ort. Vor allem Photovoltaik wollen wir weiter forcieren, Erweiterungspotential gibt es zum Beispiel bei der Kläranlage“, berichtet Bürgermeister Franz Sabitzer.

Konkret wird in Weitensfeld seit Februar 2022 folgendes gefördert:

·         Umstieg von einer Öl- oder Gasheizung auf eine Heizung auf Basis erneuerbarer Energie: 1.000 Euro pro Anlage

·         Nachträgliche Demontage und Entsorgung von Öl- oder Gastanks, wenn der Umstieg bereits in der Vergangenheit erfolgt ist: 500 Euro

 

Diese Förderung gilt zusätzlich zu Landes- und Bundesförderungen. „Somit ist bei einem Ausstieg aus Öl oder Gas derzeit eine Gesamtförderung von bis zu 14.500 Euro pro Anlage und Haushalt möglich“, berichtet Schaar. 


Der Gemeindevorstand besucht Landesrat Herrn Ing. Daniel Fellner in Klagenfurt

Für wichtige Finanzierungsfragen wie beispielsweise den Projekten Oberer Platz und die Begegnungszone Freizeitzentrum (Hauptschulstraße) besuchte der Gemeindevorstand unserer Marktgemeinde Herrn Landesrat Ing. Fellner in Klagenfurt.

 

Seitens von Herrn Landesrat Ing. Fellner konnte eine finanzielle Unterstützung zugesichert werden.

 

Ein herzliches Dankeschön für das konstruktive und freundschaftliche Gespräch.


Hilfe für die Ukraine! HILFSGÜTER -UNTERKÜNFTE

Die Gurktaler Gemeinden haben bereits für die leidgeprüften Ukrainer gespendet....nachstehend die Empfehlungen des Bundesministeriums zur Nachbarschaftshilfe! Weiters wird sich die Marktgemeinde Weitensfeld in Absprache mit dem zuständigen Referates des Landes Kärnten an weiteren Hilfs- und Unterstützungsaktionen beteiligen.

Auf der Homepage der Kärntner Landesregierung unter dem Link: 

 

https://ukraine-info.ktn.gv.at/

 

finden Sie Informationen und weitere links zu Hilfsorganisationen zum Thema Hilfe für die Ukraine!

 

 

Mehr Infos und Kontakte gibt es auf der Homepage des BMI https://www.bmi.gv.at/?utm_source=%C3%96sterreichischer+Gemeindebund&utm_campaign=3208edf264-EMAIL_CAMPAIGN_2020_02_28_09_36_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_29a79eaa89-3208edf264-218631193

In der Anlage (PDF) befindet sich der Leitfaden des Bundesministerium für Inneres in Absprache mit dem Österreichischen Gemeindebund betreffend der Unterstützung der Bevölkerung der Ukraine mit Hilfsgütern aber auch die Koordinierung möglicher Unterkünfte für Asylsuchende.

Spenden und weitere Informationen  finden Sie unter:

Internationale Katastrophenhilfe – Bundesministerium für Inneres

https://www.bmi.gv.at/
 

Nachbar in Not – Ukrainehilfe
https://nachbarinnot.orf.at/nachbarinnot/2022-hilfe-ukraine100.html
 

Rotes Kreuz – Ukrainehilfe
https://www.roteskreuz.at/news/aktuelles/spenden-fuer-die-ukraine
 

Caritas Österreich – Ukrainehilfe
https://www.caritas.at/spenden-helfen/auslandshilfe/katastrophenhilfe/laender-brennpunkte/ukraine

Download
Ukraine Hilfe BMI und Gemeindebund.pdf
Adobe Acrobat Dokument 842.1 KB

Privat-Quartiere für ukrainische Flüchtlinge:

Wer eine Unterkunft für geflüchtete Menschen zur Verfügung stellen möchte, bitten wir ein E-Mail an quartiere@ktn.gv.at richten.: 

 

- Name des Quartiergebers
- Telefonnummer
- Adresse
- Kurze Beschreibung des Quartiers
-m² der Unterkunft
-eventuell Fotos
 

Weitere Informationen bzw. neue Informationen finden Sie auf der Homepage: ukraine-info.ktn.gv.at  
oder unter der Telefonnummer 050536 -33030.


Freischaltung der Handysignatur:

Sie können ab sofort die Handysignatur im Gemeindeamt freigeschalten werden!

Bringen Sie für die Freischaltung Ihren Lichtbildausweis und Ihr Mobiltelefon mit!

 

 Für die Freischaltung bitten wir um Terminvereinbarung unter 04265 242 - 11

 

 







Download
Mitteilungsblatt 2 Februar 2021 "Wahlergebnis Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2021"
Mitteilungsblatt Wahl 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.9 KB



Kranzelreiten 2020 - der Tradition verpflichtet!

Üblicherweise tummeln am Pfingst-Montag tausende Besucher durch den Markt und freuen sich, wenn um 14 Uhr der große Festakt des Weitensfelder Kranzel-Reitens mit dem dreimaligen Galopp entlang der Marktstraße, dem Schnellreiten und dem Wettlauf um den Kuss der Steinernen Jungfrau beginnt.

Wie allseits bekannt, darf eine Veranstaltung in diesem Ausmaß heuer nicht stattfinden.

Um der Tradition gerecht zu werden, wurde für dieses außergewöhnliche Jahr eine reduzierte Variante durchgeführt.

Einen ausführlichen Mitschnitt dieses Ereignisses stellt die Marktgemeinde Weitensfeld mit diesem Video der Bevölkerung und allen Interessierten zur Verfügung, hofft auf ein "normales" Pfingstfest 2021 und freut sich ganz besonders auf das Jubiläums-Kranzelreiten 2022!


Wichtige Telefonnummern betreffend Covid 19:

für Auskünfte rund um die Uhr:

  • AGES- Infoline Coronavirus: 0800 555621 (bei allgemeinen Fragen)
  • Gesundheitshotline: 1450 (bei Symptomen)
  • Hotline Wirtschaftskammer für Unternehmer: 0590904-808
  • Land Kärnten Hotline für Corona-Gesundheitsfragen: 05053653003

 


Hotline Land Kärnten

Das Land Kärnten hat eine neue Hotline für Corona-Gesundheitsfragen eingerichtet. Diese ist ab 17.03.2020 unter der Nummer 05053653003 von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr besetzt. Die Corona - Hotline des Sozialministeriums 1450 bleibt weiherhin bestehen!

Wir ersuchen die Bevölkerung über die weitere Entwicklung der Situation, sich über Radio, TV, soziale Medien und Dienste sowie der Homepage vom Sozialministerium https://www.sozialministerium.at/ zu informieren.